DEM DEUTSCHEN VOLKE

„DEM DEUTSCHEN VOLKE“ war gestern.

Bundestsag.
Bildquelle: Archiv Syzygos.

Heute heißt das: „DEN DEUTSCHEN AKADEMIKERN“.

Oder wie es ein MdB (= Mitglied der Bundestagsbediensteten) mal ausgedrückt hat:

Der Bundestag ist mal voller und mal leerer, aber immer voller Lehrer.

 

Lambsdorff (Otto, FDP).

Allerdings wollen wir damit damit nun weder Juristen noch Pastoren noch Physikerinnen diskriminieren, sondern menschliches Verständnis dafür wecken, dass ein vorbestrafter Koch, der öffentlich andere Meinungen vertritt als die sogenannte „Bundesanstalt für politische Bildung“, dass also so einer nur eine einzige Dialogform angeboten bekommt, nämlich runde Tischplatten vor die Fresse:

Rattenfänger.

SPD-Kraft
Bildquelle: Wiki.

(NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, SPD. Sie guckt ja ganz lieb, so isses nich …).

Und die Ratten, die er fängt, kommen natürlich auch nicht besser weg, mangels Doktorhüten und Bundesverdienstkreuzen:

Schande für Deutschland, widerwärtig und abscheulich.

Justizminister.
Bildquelle: Wiki.

(Justizminister Heiko Maas, SPD).

Um jetzt hier mal Kater Carlo aus dem Sack zu lassen und die Schande öffentlich an den Pranger zu nageln, ein Link zum Bösen (Anklicken wenn überhaupt, dann aber bitte auf eigene Gefahr hin! – Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie bitte Ihren zuständigen Dr., Prof. und/oder Innenminister):

http://www.menschen-in-dresden.de/wp-content/uploads/2014/12/pegida-positionspapier.pdf

Damit Sie nicht auf dumme Gedanken kommen, um was es sich hierbei handeln könnte, zitieren wir die toleranzgetränkten, vorurteilsfreien Argumente eines Nachhilfelehrers:

Bei den Verfassern handele es sich um

von niederen Instinkten getriebene Mischpoke.

Grüner Bereich.
Hier mit seiner Sozia Claudia Roth. Bildquelle: Wiki.

(Cem Özdemir aus dem Grünen Bereich).

Und auch im Bundeskanzleramt, acht Mal so groß und acht Mal so wichtig wie das Weiße Haus in Washington, erhebt die Hauptdarstellerin ihre Stimme: „In Deutschland ist kein Platz für Hetze und Verleumdung“ (Angela Merkel, CDU).

BKA
BKA (Bundeskanzleramt). Bildquelle: Wiki.

Damit sich kein Islamist in seinen religiösen Gefühlen unangenehm berührt fühlt, richtet die Kanzlerbeamtin ihr Medienmegafon dabei eindeutig nach Dresden und nicht nach Kreuzberg, Neukölln oder gar ins Ruhrgebiet. Kleine Anekdote am Rande: In Essen konnten sich die Kommunalpolitiker 2014 nicht einigen über den Standort für die nächsten Asylbewerberheimstätten und machten deshalb erst mal Sommerpause. Dadurch entstandene Mehrkosten bzw. Verluste als Spesenrechnung fürs NRW-Finanzamt: 800.000 EUR mindestens. Inzwischen ist der Essener Bedarf angestiegen auf 14 „Übergangsheime“, geschätzte Rechnung an Zahlemann Steuerbürger für die nächsten drei Jahre: Einrichtung 40.000.000 EUR; Mieten 10.000.000 EUR. Konzepte und Obergrenzen bei der „Zuwanderung“: Keine, denn die größte Errungenschaft der EU ist nun mal der grenzenlose Binnenmarkt.

Brüssel.
Brüssel, Hauptstadt der EU, Schwarzes Haus (wg. Copyright). Bildquelle: Wiki Belgien.

Nächste Anekdote, jetzt zum Thema Wirtschaftsflüchtlinge (womit keine Steuerflüchtlinge gemeint sind – bei denen kennen unsere Regierigen keine Gnade -, sondern die sogenannten „Armutsflüchtlinge“, welche z.B. für eine illegale Einschleusung von Tunesien nach Deutschland im Schnitt 10.000 EUR berappen müssen):

Gib dem Hungernden einen Fisch und er wird einmal satt. Lehre ihn Fischen und er wird nie wieder hungern.
Fisch essen alle, egal welcher Religion sie angehören. Ein Buntbarsch namens Tilapia, der „Petrusfisch“ aus dem See Genezareth, frisst alles und heißt deshalb in Afrika auch „Wasserschwein“. Er braucht 18° Celsius Wassertemperatur, die gibt es im Hungergürtel der Erde überall. Um Tilapia zu züchten, braucht man bloß ein Loch zu buddeln, 5×10 m, und Wasser reinzukippen oder die nächste Regenzeit abzuwarten. Ein paar Monate später werden hier alle satt. Unkosten vor Ort: 50 EUR.

Tilapie.
Tilapia, Frischfang in Äthiopien bzw. Eritrea. Bildquelle: Wiki.

Problem: Das lässt sich nur machen mit Vitamin B wie Beziehungen, wenn zuverlässige Partner in Afrika vorhanden sind; ansonsten versickert alles Geld dort wie eine Parteispende. „Unsere“ Regierung hat zu den 54 afrikanischen Staaten genauso einen guten Draht wie zu uns Einheimischen: Sie spricht nur mit erfolgreichen Goldgräbern, Akademikern und Gleichgesinnten. Ansonsten gibt es höchstens mal ein bisschen heiße Luft vom Fass, wenn auch Medienvertreter anwesend sind.
Nun ja. Jede Hungersnot ist allerdings grenzenlos binnenmarktwirtschaftlich gesehen ein Volltreffer wie sechs Richtige im Lotto. Am Weizenhandel verdienen dann alle Beteiligten richtig Geld; mindestens ein Drittel des Endpreises landet in den Bankenvierteln, wobei Wall Street einen sehr guten Platz belegt.
Wer sich trotzdem noch dafür interessiert, wie wir die Armutsflucht vor Ort bremsen und den Hunger beseitigen können, findet hier weitere Infos dazu:

tilapia-niederrhein.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s