30.10.2015 – WitZels ROCK’n’READ

PLAKAT_30.10.2015
Foto links: Solaris Empire. – Foto rechts: Tim Mücke.

WitZels Rock’n’Read in RAUM B, Wildenbruchstr. 4, 12045 Berlin Neukölln, Tel.: 030-956 280 82.

Die neuköllnische Bevantgarde freut sich schon ein zweites Loch in den Kopf, weil wir beim Rock’n’Read-Abend am 30.10.2015, 19:30 Uhr in RAUM B Kitty Solaris begrüßen dürfen, die als Liedermacherin akustisch u.a. im Heimathafen Neukölln angefangen hat und mittlerweile verstärkt auf der E-Gitarre loslegt.

Solaris-Empire.
Foto: Solaris Empire.

Der Titelsong ihres letzten Albums „We Stop The Dance“ wurde von Flux Fm und anderen Sendern bereits durch Lautsprecher und Kopfhörer geschickt und bietet auf YouTube auch was aufs Auge durch die laufenden Bilder eines ausgesprochen coolen Musik-Videos. https://youtu.be/rpNcy0NHTns

Kitty-Solaris
Bild: Solaris Empire.

Kitty Solaris, über die sich, seit sie ihre ersten Songs in der eigenen Küche in Berlin-Prenzlauer Berg einspielte, hartnäckig das Gerücht hält, sie wäre eine LoFi-Folk-Musikerin, war noch nie so poppig, so tanzbar und doch rockig wie auf ihrem vierten Album. Selbst wenn die Breitwandgitarren ausgepackt werden wie in „Hot Town Blues“, will die gute Laune von Kirsten Hahn, wie Kitty Solaris eigentlich heißt, nicht vergehen. (Musik Express)

http://www.kitty-solaris.de/

Überraschungsgast des Abends wird: „Das Gedächtnis des Handrückens“ (Verlag Hans Schiler, Tübingen 2015). Hier ist die Autorin zu sehen bei ihrer Lesung im Buchhändlerkeller (Foto: Tim Mücke).

Ü-Gast-Lyrik.
Unser Überraschungsgast im Oktober.

Sie ist eine junge 68erin bzw. wurde 1968 in Berlin-Prenzlauer Berg geboren, studierte Theaterwissenschaft und Romanistik in Berlin und Paris. Seit Mitte der neunziger Jahre arbeitet sie als Journalistin für Hörfunk und Zeitung, veröffentlicht Features und Hörspiele, Kurzprosa und Gedichte.

2009 und 2013 erschienen im Verlag Hans Schiler ihre ersten Gedichtbände Weit Gehen und Vom Weg Ab. – An diesem Abend stellt sie „Das Gedächtnis des Handrückens“ vor, ihren neuen Gedichtband 2015.


Last not least außerdem dabei: Herbert WitZel mit Gute-Laune-Liedern.

Herbert-Witzel_RAUM-B
Herbert WitZel in RAUM B. (Foto: Lothar Schneeberger.)

WitZels ROCK’n’READ-Abend am Freitag, 30.10.2015, 19:30 Uhr, in RAUM B, Wildenbruchstraße 4, 12045 Berlin-Neukölln, Tel.: 030-956 280 82.

 

Advertisements

Emse Bremse und Olle Ihmchen (035)

D hat im Asyl-Michelin der organisierten Wirtschaftsflüchtlinge immerhin fünf Sterne bekommen, hab ich gestern gelesen und erst gedacht, mit D ist Disneyland gemeint. Aber dann war’s Deutschland“, 

erzählte Olle Ihmchen und schüttelte mal wieder den Kopf.

Das ist doch klar wie Kloßbrühe und liegt an den unterschiedlichen Regierungserklärungen“,

sprach Emse Bremse und zeigte ihm das atuelle EU-Diagramm der Willkommenskultur-Extreme (sog. „Crash of the Cultures“):

Kennzeichen_D
Fotos: Wikimedia; Bearbeitung: Studio WitZel.

😉

 

Emse Bremse und Olle Ihmchen (034)

Wenn mich diese sozialen Netzwerke vollautomatisch fragen, was mich beschäftigt, dann ist es meine zunehmende Schwerhörigkeit“,

seufzte Olle Ihmchen.

Weil, wenn ich diese moderne GroKo-Minarett-Parole ISLAM IST FRIEDEN! höre, dann verstehe ich in letzter Zeit immer ‚Islam ist Friedhof!‘ Besonders seit ich diese alte Wochenschau vom Islamischen Staat unter Mohammed gesehen hab:

Medina_wiki
Hinrichtung der Juden auf dem Marktplatz von Medina. Bildquelle: wiki; Repro: Archiv Witzel.

Also, wenn ich höre ‚Islam ist Frieden‘, dann verstehe ich immer: GETROFFENER HUND BELLT!“,

lachte Emse Bremse, der das alles nicht so eng sehen wollte und sich lieber locker machte.

Ihr beiden seid ja voll das Pack, die Mischpoke und der Rassisten-Clan“,

schüttelte Emses Frau Erna den Kopf und fuhr fort:

Man sollte euch ausgrenzen. Diskriminiert seid Ihr ja dank schwarzrotgelbgrünen Meinungsriechern mit ihren goldenen Nasen sowieso schon. Und überhaupt: Angst ist ein schlechter Ratgeber, hat Angela Merkel den Schweizern zum Thema Islam-Import erzählt.“

Sie schaute sich ängstlich um, ob auch keine GEZ-Büroboten in der Nähe waren.

Aber wen sollen wir denn dann um Rat fragen, wenn wir Angst um die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder haben?“,

fragte Olle Ihmchen.

Na, Angela Merkel natürlich“,

antwortete Emse Bremse.

Und warum?“

???????????????????????????????????????????????????????

Schlimmer geht immer.“

😉

Emse Bremse und Olle Ihmchen (033)

Jetzt wird vom deutschen Medien-Rollkommando sogar schon mit den Hugenotten für die Willkommens-Kulturrevolution getrommelt. Dabei waren sie doch Christenmenschen, die sich an die Gesetze gehalten und erst mal gefragt haben.

Hugenotten
„Relief Joachim-Friedrich-Str 4 (Halen) Johannes Boese“ von OTFW, Berlin – Selbst fotografiert. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Relief_Joachim-Friedrich-Str_4_(Halen)_Johannes_Boese.jpg#/media/File:Relief_Joachim-Friedrich-Str_4_(Halen)_Johannes_Boese.jpg

Danach sind sie vom Großen Kurfürsten eingeladen und unterstützt worden „,

schüttelte Olle Ihmchen den Kopf angesichts dieses Bildes einer typischen syrischen Regenbogen-Flüchtlingsfamilie.

GEZ-Bild
© GEZ-Volkseigentum; Repro: Archiv Witzel.

Emse Bremse solidarisierte sich ausnahmsweise mal mit seinem Kumpel und schüttelte ebenfalls den Kopf.

Damals waren doch noch ganz andere Zeiten, Olle Ihmchen. Heute leben wir in der BOUNTY-Republik und Dank Quotenregel ist Käptn Bligh inzwischen durch Bountykanzlerin Merkel ersetzt worden.

BOUNTY-Wiki
BOUNTY-Republik, Bildquelle Wiki.

Na, mal sehen, wann das Schiffsvolk diesmal meutert und sie mitsamt Schwarzrotgoldgelbgrün-GroKo von Bord schickt.“

 

Emse Bremse und Olle Ihmchen (32)

Na, Emse Bremse, du schaust ja so nachdenklich – hat es dir die Petersilie auf dem Balkon verhagelt oder was?“,

fragte Olle Ihmchen seinen Kumpel.

Ach, ich hab letzte Nacht so einen wundersamen Comic geträumt, der sah ungefähr so aus

Merck & Gaukel
Maxi Merck & Moritz Gaukel. © Wilhelm Busch 1865.

„,

antwortete Emse Bremse.

Das ist doch mal wieder nur Kritik! Kannst du nicht was Konstruktives träumen, von ehrenamtlicher Hilfe zum Beispiel bei der GroKo, dem Großen Koran-Willkommens-Kommitee?“,

veranstaltete Olle Ihmchen einen Zwergenaufstand der Anständigen.

Ich hab ja auch was Konstruktives geträumt“,

brummte Emse Bremse.

Ich hab geträumt, unsere Grenze würde aus humanitären Gründen bewacht, nur mal so als große Ausnahme, um uns Einheimische, besonders die Schwachen, vorm Nervenzusammenbruch zu beschützen

Spitzweg-Grenzposten.
Österreichischer Grenzposten. © Carl Spitzweg 1859.

.“

Emse Bremse und Olle Ihmchen (31)

Weißt Du eigentlich, was EU hEUte heißt?“,

fragte Emse nEUlich Olle Ihmchen.

Na klar, das heißt Europäische Union, wo wir für alle andern da sind, die an sich denken“, sagt Olle Ihmchen.

Emse Bremse schüttelt den Kopf.

EU ist, wenn Maxi Merck und Moritz Gaukel dem Rest der Welt zurufen:

W_Busch.
Von rechts nach links: Maxi Merck und Moritz Gaukel (Phantombild). © Wilhelm Busch 1865.

Das ist EUer Land! 8-9-10-KLASSE, wenn Ihr alle herkommt und Deutschland sich abschafft! – Ich mach aber nicht mit, sag ich dir. Ich berufe mich aufs Grundgesetz Artikel 20″,

brummt Emse Bremse.

?“,

macht Olle Ihmchen. Emse Bremse entgegnet:

Grundgesetz, Recht auf Widerstand.
Grundgesetz – gilt in D überall außer im Regierungsviertel.

 

Emse Bremse und Olle Ihmchen (30)

Olle Ihmchen und Emse Bremse mitsamt seiner Erna bekamen es langsam mit der Angst zu tun, weil jeden Tag und jede Nacht Tausende und Abertausende von unbekannten Menschen völlig unkontrolliert über die plattgemachten Landesgrenzen strömen und als einzigen Asylgrund ab und zu mal ein Wahlplakat mit Angela Merkel drauf hochhalten.

Die Raute.
„Angela+Merkel+Juli+2010+-+3zu4“+von+Armin+Linnartz.+Lizenziert+unter+CC+BY-SA+3.0+de+über+Wikimedia+Commons+

„Wenn man sieht, wie solche seltsamen Asylbewerber die Ungarn behandeln und denen das Trinkwasser und die Rot-Kreuz-Pakete verächtlich vor die Füße schmeißen, dann scheinen da ja auch Rassisten drunter zu sein bei diesen Wandervögeln“,

brummte Emse Bremse.

„Red bloß keinen Quatsch, wir wissen doch alle, nur Bio-Deutsche können Rassisten sein, Ausländer nie – außer Orban natürlich, er gilt als Ausländer zwischen den Ausländern“,

sagte Erna und schaute sich ängstlich um, ob auch kein Reporter vom Medien-Rollkommando in der Nähe war. Auch Olle Ihmchen schüttelte den Kopf und schloss sich Ernas Kritik an:

Sei nicht immer so kritisch und negativ und miesepetrig, Emse Bremse. Ist doch ganz klar, dass wir aus humanitären Grunden jetzt alles aushalten müssen wie soziale Versuchskarnickel im großen EU-Labor. Du kennst  Artikel 1 unserer Verfassung: Duck dich, Deutscher, denk an damals! – Oder hast du einen besseren Vorschlag?“

Emse Bremse wischte sich über die Stirn und stellte fest, dass er kein Brett vorm Kopf hatte.

Ich hab sehr wohl einen Verbesserungsvorschlag, falls im Kanzleramt mal der Chefsessel frei wird“,

knurrte er.

Erna und Olle Ihmchen sahen ihn neugierig mit großen Ohren an.

Meine Regierungserklärung würde lauten: BIS HIERHER UND NICHT WEITER.

.