Ostersonntagsgedicht zum 27. März 2016

Zum  Verwechseln  ähnlich

Bild zu Zvonko Plepelic
Foto: Paris, Place de Dublin“; Gemälde von Gustave Caillebotte: „Straße in Paris an einem regnerischen Tag“ (1877). Quelle beider Bilder: Wikipedia.

Löwenzahn  und  Salbei

Ob ich jemandem ähnele

Darauf kommt es nicht an

Ich habe meine DNS

Unverwechselbar schreite ich durch das Leben

Zeuge Kinder

Hinterlasse Spuren

Löwenzahn und Salbei

Werden sich eines Tages von mir nähren

Oder eine Espe

Blake-Ilustration zu Zvonko Plepelic.
William Blake: „Das gESPEnst eines Flohs“ (1820). Bildquelle: Yorck Project.

= = =

Zvonko Plepelić

Dies ist ein Vorgeschmack auf die nächsten Veröffentlichungen des Berliner Schriftstellers Zvonko Plepelić, nämlich handgebundene Buchausgaben seiner illustrierten Gedichte.

Advertisements

2 Gedanken zu “Ostersonntagsgedicht zum 27. März 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s