„Gebt mir betende Mütter

… und ich werde die Welt retten.“

Aurelius AUGUSTiNUS von Hippo (354-430).

Illustration.
„Die Vision des Augustinus“ (© Vittore Carpaccio 1502).

Die Wienerin Irene Harand (1910-1976) hatte keine Kinder, doch sie betete und schrieb ein Buch, um die Welt wenigstens vorm Hakenkreuz zu retten. DANKE:

TitelbildTITELBILD: Irene Harand, „Antwort an Hitler 1935 – Sein Kampf“, ISBN 978-3-944324-62-3, 243 Seiten mit einem Porträtfoto der Autorin, 20.00 Euro. – Bezug über Ihre freundliche Buchhandlung oder direkt über den worttransport.de Verlag Herbert Friedrich Witzel.

Witzel-Smiley

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s