Albert Einstein

Albert Einstein
Albert Einstein 1921. Bildquelle: Wiki.

Der Nobelpreisträger und das Hakenkreuz

Nach dem (Ersten Welt-)Krieg war Einstein der erste Vertreter deut­scher Wissenschaft, 
der in Frankreich Vorlesungen hielt.

Nach dem Krieg war Einstein der erste Vertreter deut­scher Wissenschaft, der in Frankreich Vorlesungen hielt. Er las in deutscher Sprache mit dem größten Er­folg, fand aber in Deutschland für seinen Mut und Verständi­gungs­willen keine einhellige Anerkennung. Vielmehr wuchs mit dem Interesse der gebildeten Laien der Widerstand in Fachkreisen, der sich nicht so sehr gegen die Theorie Einsteins, als vielmehr gegen sein Judentum richtete. Das geht schon daraus hervor, daß die Kampa­gne hauptsächlich von der „Arbeitsgemeinschaft deut­scher Naturforscher zur Erhaltung reiner Wissenschaft“ geführt wurde, einer Gemeinschaft, von der man weder vorher noch nachher etwas gehört hat. Vor dem Vor­tragssaal Einsteins wurden Hakenkreuze verkauft. Anti­semitische Kollegen hielten ihm „stille, deutsche Den­ker“ vor, wobei es Paul Weyland passierte, daß er unter den stillen, deutschen Denkern auch den Juden Min­kowski nannte.

Dies ist ein Text aus dem sehr empfehlenswerten Buch:

TitelbildTITELBILD: Irene Harand, „Antwort an Hitler 1935 – Sein Kampf“, ISBN 978-3-944324-62-3, 243 Seiten mit einem Porträtfoto der Autorin, 20.00 Euro. – Bezug über Ihre freundliche Buchhandlung oder direkt über den worttransport.de Verlag Herbert Friedrich Witzel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s