15.1.2016 – ROCK’n’READ

WitZels Bunter ROCK’n’READ-Abend

im wilden Neukölln in

RAUM_B
Wildenbruchstraße 4, 12045 Berlin

Freitag, 15. Januar 2016, 19:30 Uhr

mit Comedy-Jongleur Cotton McAloon

Cotton
Cotton mit Köpfchen an den Keulen; Foto: privat.

 

mit der wunderbaren bulgarischen Autorin Tzveta Sofronieva

Tzaveta
Tzveta Sofronieva. Foto Gerd Zurow.

und ihrem Buch:

weiss-grau

(Briefe einer Blumenfrau an einen Fahrradhändler);

Zitat
Ein Zitat des „russischen Brassens“; zu finden im Buch.

mit der ungewöhnlich prickelnden Musikerin Delphine Maillard

Delphine-M-ex-Dussmann
Delphine Maillard. Foto mit frdl. Genehmigung des Kulturhauses Dussmann.

 

mit Wolfgang Endler und Herbert Witzel als lebendem Inventar.

Engler-Witzel
Wolfgang Endler im roten Pulli; Herbert Witzel am blauen Band mit Gitarre. (Foto: Lothar Schneeberger – DANKE.)

mit Laëtitia und Cristina vom und im RAUM B.

Eintritt: le chapeau tourne – FREE ADMISSION Hut geht rum. 

Das Zusammentreffen dieser Ausnahme-Künstlerinnen und -Künstler wird sich nicht wiederholen. Für mich ist ROCK’n’READ jedes Mal ein Event als Performance, ein Kunstwerk, eine einzigartige Schöpfung aus Anwesenheit, Gegenwart und Gemeinschaft, die nur erlebbar ist.“

Herbert_Witzel

 

Werbeanzeigen

Emse Bremse und Olle Ihmchen (54)

Kennt Ihr eigentlich“, frug Olle Ihmchen, als er mit Emse Bremse und dessen Erna so richtig gemütlich unterm Tannenbaum beisammensaß, „kennt Ihr eigentlich schon diese Weihnachtsgeschichte von Ennea Silvio Piccolomini, als er Botschafter in Schottland war und sich Land und Leuten völlig angepasst hatte?“

Schottische Weihnacht.
Pinturicchio: Ennea Silvio Piccolomini als Botschafter in Schottland (Fresko, 1502-1507), Bildquelle Yorck Project.

Nein, Nein“, riefen Erna und Emse Bremse wie aus einem Munde,wir kennen Piccolomini nur aus Wallensteins Lager. – Erzähl mal!“

Ja, wie gesagt, es war Weihnachten, Heilgabend“, legte Olle Ihmchen los, „und alle warteten gierig auf die Bescherung ihrer Geschenke. Da hat Botschafter Piccolomini erklärt: ‚Ich geh mal kurz vor die Tür, eine Zigarette rauchen.‘ – Draußen hat er dann mit einer Muskete oder was die damals hatten, in die Luft geballert, und drinnen sprach er dann echt schottisch: ‚Dieses Jahr gibt es nichts, der Weihnachtsmann hat sich erschossen.'“

Emse Bremse und Olle Ihmchen (50)

Letzten Freitag trafen sich Olle Ihmchen und Erna und Emse Bremse im Zeitungsleseraum der Zentral- und Landesbibiliothek Berlin ZLB in Mitte, Breite Straße 30 bis 36.

Die Serben sind ja sehr kunstsinnig“, sprach Olle Ihmchen und faltete die Zeitung wieder sorgfältig zusammen, damit auch der nächste Leser und die nächste Leserin noch ihre Freude daran hatten.

Wie kommst du darauf?“, frug Emse Bremse.

Weil dieser gestohlene Cezanne ‚Knabe mit roter Weste‘ neulich in Serbien wieder aufgetaucht ist. 62 Millionen Euro soll das bemalte Stück Leinwand wert sein. Na, na da muss eine alte Frau aber ganz schön lange für stricken.“

Cezanne
Cezanne: Knabe mit roter Weste. Bildquelle wiki commons.

Erna zuckte betroffen zusammen.

Sehe ich wirklich schon so alt aus, als hätte ich 62 Millionen Euro zusammengestrickt?“

Mal was anderes“, sprach Emse Bremse. „Max Liebermann war ganz begeistert von genau diesem Bild. Und als andere nur den Kopf geschüttelt haben und ihn drauf hinwiesen, dass der Arm des Knaben ja viel zu lang sei, da hat Liebermann geantwortet: ‚Der Arm is so schön jemalt, der kann jar nich lang genug sein!‘

Emse Bremse und Olle Ihmchen (49)

Erna, Emse Bremse und Olle Ihmchen sind am Sonntag mal wieder auf den Fernsehturm hoch, um runtergucken zu können – hier zum Beispiel auf die Marienkirche:

Marienkiche, Berlin
„St.Marienkirche(BerlinMitte)“ von Buchling aus der deutschsprachigen Wikipedia. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Wo kommen eigentlich die Pfarrer alle her?“, fragte Erna. „Ist hier irgendwo ein Nest?“

Emse Bremse antwortete ihr:

An der Berliner Humboldt-Uni existiert seit Schleiermachers Zeiten eine theologische Fakultät und die angehenden Theologen machen ihre praktischen Übungen da unten in der Marienkirche. Da gibt es regelmäßig an Sonntag Abenden einen Hochschul-Gottesdienst.“

Und Olle Ihmchen ergänzte zu Schleiermacher (1768 bis 1834):

Als Friedrich Schleiermacher  noch im Dienst war und Predigten hielt, fandest du in der Marienkirche keinen freien Platz mehr. Nach den Gründen gefragt, antwortete er: ‚Ist doch ganz einfach zu erklären: Meine Studenten kommen her, weil sie müssen. Die Damen kommen wegen der Studenten und die Offiziere kommen wegen der Damen.’“

Emse Bremse und Olle Ihmchen (48)

Die beiden Neuköllner hatten heute ihren Fischtag – jedenfalls beim Small Talk.

Der Fisch fängt am Kopf an zu stinken“, sprach Olle Ihmchen leicht melancholisch, „und die großen Fische fressen die kleinen. Da beißt nun mal keine Maus einen Faden ab und …“

Halt deine Rede fest, Großer“, rief Emse Bremse, „aber bevor du zum Schluss kommst, muss ich dir noch schnell die Geschichte von den beiden weißen Haien erzählen, die sich im Bermuda-Dreieck treffen. – Oder hab ich sie dir schon erzählt?“

Olle Ihmchen schüttelte den Kopf, er wusste mal wieder von nichts.

Weißer_Hai
„White shark“ von Terry Goss. Lizenziert unter CC BY 2.5 über Wikimedia Commons.

OK. Also, treffen sich zwei Haie im Bermuda-Dreieck. Fragt der eine: ‚Wie geht’s‘ – Antwortet der andere: ‚Geht so. Und selber?‘ – ‚Dito‘, entgegnet der erste. ‚Bloß letzte Woche war ich bisschen neben der Spur. Dienstag hatte ich ne Blondine gefressen, die war so hohl, ich konnte drei Tage lang nicht tauchen.“

Emse Bremse und Olle Ihmchen (47)

Kommt Olle Ihmchen in die Musikabteilung vom Kulturhaus Dussmann und sagt zur Verkäuferin:

„ch suche dieses Lied FREMDE INDER – haben Sie das auf irgendeiner CD oder DVD? Oder es kann auch eine Vinyl-LP sein, das Lied ist ja schon älter.“

Unter den Linden
Unter den Linden, Foto: Wiki; Urheber: Gryffindor.

Moment bitte“,

entgegnet die Verkäuferin, trommelt den Titel in die Tasten und schüttelt dann ihren hübschen weizenblonden Kopf. „Tut mir leid. – Aber eigentlich haben wir ja alles, was es gibt, von Aalgesang bis Zylinderzwitschern. Gibt es das Lied wirklich oder wollen Sie mich bloß veralbern und anbaggern?“

Nein. Ich meine, JA, das Lied gibt es wirklich.“

Können Sie es mir vielleicht vorsingen?“

Kein Problem.“ Und Olle Ihmchen holt tief Luft und startet durch:

„FREMDE INDER NACHT …“

= = =

😉

Emse Bremse und Olle Ihmchen (46)

Olle Ihmchen und Emse Bremse machten einen Spaziergang durch den Britzer Garten, ehemaliges Bundesgartenschau-Gelände, und bewunderten dort das dreifach gelagerte Pendel.

Pendel-Britz
Britzer Garten, 3gelagertes Pendel, Foto: Wolfgang Schulz. (Als Ansichtskarte erhältlich.)

Olle Ihmchen staunte erheblich:
Toll, wie einer auf so was hinkriegt von Null auf Hundertachtzug! Bei welcher Tätigkeit kommen dir eigentlich die besten Ideen?“

Beim Denken“,

antwortete Emse Bremse.

===========================================================

😉

Emse Bremse und Olle Ihmchen empfehlen Herbert Witzels Gute-Laune-Lieder.

 

 

Emse Bremse und Olle Ihmchen (45)

Kennst du eigentlich den Unterschied zwischen Mädchen und LEGO-Steinen?“,

frug Emse Bremse letzten Sonntag seinen Kumpel Olle Ihmchen.

LEGO-Steine.
„Lego evolution“ von ruizo – Dimensions source Lego. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lego_evolution.jpg#/media/File:Lego_evolution.jpg

Der dachte eine Weile nach und schüttelte dann den Kopf:

Nee, kenn ich nich.“

Dann spiel mal weiter mit LEGO-Steinen.“

==========================================================

😉

Emse Bremse und Olle Ihmchen empfehlen WitZels Worttransport, übrigens.