15.1.2016 – ROCK’n’READ

WitZels Bunter ROCK’n’READ-Abend

im wilden Neukölln in

RAUM_B
Wildenbruchstraße 4, 12045 Berlin

Freitag, 15. Januar 2016, 19:30 Uhr

mit Comedy-Jongleur Cotton McAloon

Cotton
Cotton mit Köpfchen an den Keulen; Foto: privat.

 

mit der wunderbaren bulgarischen Autorin Tzveta Sofronieva

Tzaveta
Tzveta Sofronieva. Foto Gerd Zurow.

und ihrem Buch:

weiss-grau

(Briefe einer Blumenfrau an einen Fahrradhändler);

Zitat
Ein Zitat des „russischen Brassens“; zu finden im Buch.

mit der ungewöhnlich prickelnden Musikerin Delphine Maillard

Delphine-M-ex-Dussmann
Delphine Maillard. Foto mit frdl. Genehmigung des Kulturhauses Dussmann.

 

mit Wolfgang Endler und Herbert Witzel als lebendem Inventar.

Engler-Witzel
Wolfgang Endler im roten Pulli; Herbert Witzel am blauen Band mit Gitarre. (Foto: Lothar Schneeberger – DANKE.)

mit Laëtitia und Cristina vom und im RAUM B.

Eintritt: le chapeau tourne – FREE ADMISSION Hut geht rum. 

Das Zusammentreffen dieser Ausnahme-Künstlerinnen und -Künstler wird sich nicht wiederholen. Für mich ist ROCK’n’READ jedes Mal ein Event als Performance, ein Kunstwerk, eine einzigartige Schöpfung aus Anwesenheit, Gegenwart und Gemeinschaft, die nur erlebbar ist.“

Herbert_Witzel

 

Advertisements

Presse-Info Rock’n’Read Sept./Okt. 2015

WitZels Rock’n’Read in RAUM B

Wenn Indianer einen drauf machen, dann reiten sie immer zuerst zu der Fete, die am weitesten weg ist, und klappern alle andern Partys auf dem Rückweg ab, um ihre Pferde zu schonen. Wir machen es jetzt genauso, reiten zuerst zum 30. Oktober und dann zeitlich zurück in den September 2015.
Die neuköllnische Bevantgarde freut sich nämlich schon ein zweites Loch in den Kopf, dass wir beim Rock’n’Read-Abend am 30.10.2015, 19:30 Uhr in RAUM B Kitty Solaris begrüßen dürfen, die als Liedermacherin akustisch u.a. im Heimathafen Neukölln angefangen hat und mittlerweile verstärkt auf der E-Gitarre loslegt.

Solaris-Empire.
Foto: Solaris Empire.

Der Titelsong ihres letzten Albums „We Stop The Dance“ wurde von Flux Fm und anderen Sendern bereits durch Lautsprecher und Kopfhörer geschickt und bietet auf YouTube auch was aufs Auge durch die laufenden Bilder eines ausgesprochen coolen Musik-Videos. https://youtu.be/rpNcy0NHTns

Kitty-Solaris
Bild: Solaris Empire.

Kitty Solaris, über die sich, seit sie ihre ersten Songs in der eigenen Küche in Berlin-Prenzlauer Berg einspielte, hartnäckig das Gerücht hält, sie wäre eine LoFi-Folk-Musikerin, war noch nie so poppig, so tanzbar und doch rockig wie auf ihrem vierten Album. Selbst wenn die Breitwandgitarren ausgepackt werden wie in „Hot Town Blues“, will die gute Laune von Kirsten Hahn, wie Kitty Solaris eigentlich heißt, nicht vergehen. (Musik Express)

http://www.kitty-solaris.de/

Überraschungsgast des Abends wird: „Das Gedächtnis des Handrückens“ (Verlag Hans Schiler, Tübingen 2015). Hier ist die Autorin zu sehen bei ihrer Lesung im Buchhändlerkeller (Foto: Tim Mücke).

Ü-Gast-Lyrik.
Unser Überraschungsgast im Oktober.

 

WitZels Rock’n’Read-Abend am Freitag, 30.10.2015, 19:30 Uhr, in RAUM B, Wildenbruchstraße 4, 12045 Berlin-Neukölln.
Und nun, liebe Freundinnen und Freunde des Frohsinns, geht wie versprochen die September-Post ab in Richtung RAUM B: Um 19:30 am Fr., dem 25.9. dieses Jahres, begrüßen wir dort nämlich Mélinée als außergewöhnliches musikalisches Highlight.
Die französische Liedermacherin Mélinée, gebürtig aus Toulouse, spielt Akkordeon. Ihre Lieder wurzeln in „L’Amour avec un grand Aïe“, der „Liebe mit einem großen Aua“, jener enttäuschten, unmöglichen oder auch nur geträumten und ersehnten Liebe, aus der Gedichte und Chansons gemacht werden.

Foto-Melinee.
Fotograf: François Le Blond.

2010 kam Mélinée nach Berlin:

Weil ich die Leute vom Tacheles – das berühmte, besetzte Berliner Künstlerhaus, das jetzt geschlossen ist – getroffen hab und mit neuen Musikern gespielt habe, konnte ich über diese Schwelle gehen, habe ich mich endlich getraut, Toulouse zu verlassen. Ich hab es nie bereut… Meine Liebe zu Berlin bleibt unangetastet, auch wenn es die Zeit des Tacheles, nach der ich mich manchmal sehne, nicht mehr gibt und mich die Zukunft der Stadt beunruhigt. Diese Stadt inspiriert mich, entfaltet mich… Wenn ich weg von ihr bin, fehlt sie mir, wie anderen ein Mann, für mich ist es die Stadt meines Lebens!“ http://www.melinee.fr/

Überraschungsgast dieses Abends wird der Autor des Volumenromans: „Je dickens, destojewski!“

Kapielski.
Unser Überraschungsgast (Buchcover: Suhrkamp Verlag).

Das Buch handelt von Liebe, Mord und Totschlag (mit gleich zwei Kommissaren) und vom Verreisen. Unser Ü-Gast wurde am 16. September 1951 in Berlin-Charlottenburg geboren, studierte bald darauf Philologie, Physische Geographie sowie Philosophie an der Freien Universität Berlin und veröffentlichte ab den 1990er Jahren Texte u. a. in der Zeit, der FAZ, der Frankfurter Rundschau. Er arbeitet als Schriftsteller, Künstler, Musiker (Mitglied im „Original Oberkreuzberger Nasenflötenorchester“) und Dozent.
Diese Abende in RAUM B sind einzigartig, denn solche Zusammenstellungen wird es nicht wieder geben.
Zum schmückenden Beiwerk gehören Herbert WitZel als Moderator und der Neuköllner Textperfomer Wolfgang Endler mit seinen Blitzlichtgedichten.
Wir merken uns also den Goldenen Oktober mit Kitty Solaris: 30.10.2015, 19:30, und Remember, Remember The Date Of September mit Mélinée: 25.9.2015, 19:30.
Ort: RAUM B, Wildenbruchstraße 4, 12045 Berlin, U-Bhf. Rathaus Neukölln.
Eintritt frei – Hut geht rum.

Rock’n’Read Neukölln (01)

Hans-Albers-Karte
Repro: WitZel Design & Archiv.

Na gut, ich bin nicht so intelligent und gefährlich, wie ich aussehe, aber hier bin ich trotzdem Erster Sieger geworden:

 

We Proudly Present:

 

rocknread-27.3.2015
Plakat: WiTzel Design 2015.

Hier gibt’s das Plakat als pdf-Datei: 27.3.2015_Raum-B

WiTzels Bunter
Rock’n’Read
Abend
im wilden Neukölln in der Wildenbruchstraße

am Freitag, dem 27. März 2015, um 19:30 Uhr
im Raum B, Wildenbruchstraße 4, 12045 Berlin-Neukölln

Eintritt frei – Hut geht rum.

  • mit Herbert WiTzel
WiTzel_Foto
WiTzel am Neuköllner Rathausbrunnen; Foto: Carl Hatebur.

Moderation & neuköllnische Gute-Laune-Lieder, kieznah und galaktisch. WiTzel, nicht nur Liedermacher, sondern auch Autor diverser Bücher und gelernter Speditionskaufmann, ist bei Rock’n’Read verantwortlich für die JUST-IN-TIME-Logistik.
<herbert-witzel.de>

  • mit Singer/Songwriterin Jana Berwig, von der es einewunderschöne Live-CD gibt, aufgenommen in Kreuzberg im Dodo:
  • Dodo-CD
    Janas CD-Cover.
Pressefoto Jana Berwig.
Jana unterwegs; Foto: Peter Pollmanns.

Jana macht Musik, die berührt und einfach schön ist! Oft etwas nachdenklich und mit einem Hang zur Melancholie. „Melancholie – heißt für mich: das Wissen um die Endlichkeit, die den Moment so kostbar macht und intensiv empfinden lässt. Mit der Musik kann ich ihn haltbar machen.“
<janaberwig.de>

  • mit Autor & Textperformer Wolfgang Endler
Wolfgang-Endler-Foto
Wolfgang Endler; Foto: Wolfgang Schulz.

Manche rauchen gern: Wolfgang Endler dichtet gern oder schreibt Geschichten. Kurzgeschichten von Kalle K. (dem wahren Neuköllner) trägt er als Native Speaker auf Berlinisch vor, Aphorismen und Gedichte auf gut Hochdeutsch, so wie er es auf der Jodelschule gelernt hat. ― Letzter Satz: „Ich verstehe mich als Universal-Dichter, der die Welt nicht so lassen will, wie sie ist.“
<wolfgang-endler.de>

  •  und mit unserem Überraschungsgast !!!
Fragezeichen.
Phantomzeichnung.

Unser Gast, gebürtig aus Istanbul, erhielt folgende Auszeichnungen:
2005 Geschwister-Scholl-Preis;
2006 Mercator-Professur der Universität Duisburg-Essen;
2006 Corine-Sachbuchpreis für „Die verlorenen Söhne. Plädoyer für die Befreiung des türkisch-muslimischen Mannes“;
2008 Preis Frauen Europas – Deutschland des Netzwerks Europäische Bewegung Deutschland;
2009 Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik ;
2010 Freiheitspreis der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Die Bücher unseres Gastes sind Bestseller, übrigens …

KOMMT ALLE ! Würde mich freuen, wenn wir uns dort sehen.

😉

 

Rock’n’Read – 27.03.2015

We Proudly Present:

 

rocknread-27.3.2015
Plakat: WiTzel Design 2015.

Hier gibt’s das Plakat als pdf-Datei: 27.3.2015_Raum-B

WiTzels Bunter
Rock’n’Read
Abend
im wilden Neukölln in der Wildenbruchstraße

am Freitag, dem 27. März 2015, um 19:30 Uhr
im Raum B, Wildenbruchstraße 4, 12045 Berlin-Neukölln

Eintritt frei – Hut geht rum.

  • mit Herbert WiTzel
WiTzel_Foto
WiTzel am Neuköllner Rathausbrunnen; Foto: Carl Hatebur.

Moderation & neuköllnische Gute-Laune-Lieder, kieznah und galaktisch. WiTzel, nicht nur Liedermacher, sondern auch Autor diverser Bücher und gelernter Speditionskaufmann, ist bei Rock’n’Read verantwortlich für die JUST-IN-TIME-Logistik.
<herbert-witzel.de>

  • mit Singer/Songwriterin Jana Berwig
Pressefoto Jana Berwig.
Jana unterwegs; Foto: Peter Pollmanns.

Jana macht Musik, die berührt und einfach schön ist! Oft etwas nachdenklich und mit einem Hang zur Melancholie. „Melancholie – heißt für mich: das Wissen um die Endlichkeit, die den Moment so kostbar macht und intensiv empfinden lässt. Mit der Musik kann ich ihn haltbar machen.“
<janaberwig.de>

  • mit Autor & Textperformer Wolfgang Endler
Wolfgang-Endler-Foto
Wolfgang Endler; Foto: Wolfgang Schulz.

Manche rauchen gern: Wolfgang Endler dichtet gern oder schreibt Geschichten. Kurzgeschichten von Kalle K. (dem wahren Neuköllner) trägt er als Native Speaker auf Berlinisch vor, Aphorismen und Gedichte auf gut Hochdeutsch, so wie er es auf der Jodelschule gelernt hat. ― Letzter Satz: „Ich verstehe mich als Universal-Dichter, der die Welt nicht so lassen will, wie sie ist.“
<wolfgang-endler.de>

  •  und mit unserem Überraschungsgast !!!
Fragezeichen.
Phantomzeichnung.

Unser Gast, gebürtig aus Istanbul, erhielt folgende Auszeichnungen:
2005 Geschwister-Scholl-Preis;
2006 Mercator-Professur der Universität Duisburg-Essen;
2006 Corine-Sachbuchpreis für „Die verlorenen Söhne. Plädoyer für die Befreiung des türkisch-muslimischen Mannes“;
2008 Preis Frauen Europas – Deutschland des Netzwerks Europäische Bewegung Deutschland;
2009 Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik ;
2010 Freiheitspreis der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

Die Bücher unseres Gastes sind Bestseller, übrigens …

KOMMT ALLE ! Würde mich freuen, wenn wir uns dort sehen.

😉