https://www.musenblaetter.de/artikel.php?aid=29389&neu=1

Endlich mal im Rahmen der längst fälligen Digitalisierung für Deutschländer ein Link als Überschrift!

Also, Kopieren und nix wie hin! Da wird mein Hauptkommissar-Müller-Buch besprochen, nämlich, von „Musenblätter“-Redakteur Frank Becker.

Beitragsbild

Das Hauptkommissar-Müller-Buch

12. März 2021

NEU ÜBER DIESES BUCHKriminalhauptkommissar Bernd Müllers Schreibtisch steht in Kreuzberg, Friesenstraße 16, Direktion 5, Abschnitt Zwoundfünfzig. Er hat eine ziemlich liebe Frau, die ihm immer wieder etwas Leckeres kocht, und er besucht jeden Montag nach Dienstschluß seine therapeutische Kleingruppe. Ab Seite 11 mischt Herr Krahlmann mit, ab Seite 45 Abschnittsleiter Kriminalrat Schurwandt und ab Seite … MehrDas Hauptkommissar-Müller-Buch 2 KommentareDas Hauptkommissar-Müller-BuchBearbeiten

Erdogans Wunschkonzert

Im Rahmen unseres Wunschkonzertes

„Musik für Millionen“

grüßt der türkische Ministerpräsident Recep Tayip Erdogan seine Kollegin von der Europäische Union mit diesem herzerfrischenden Lied von Liedermacher Stephan Sulke:

Falls Sie mal ein Buch lesen wollen aus jener Zeit, als der Islam noch nicht zu Deutschland gehört hat, empfehle ich Dir und mir und uns und Ihnen DAS GELBBUCH.

„Beim Islam war sie zu zahm.“

Diesen Spruch fanden wir im 100jährigen Bauernkalender.

Gemeint ist damit diese fette Henne:

Von Qualle – Selbst fotografiert, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=192925

Die teuren Plätze im Nest kosten Sie und Dich und mich übrigens mindestens 10.000 Euro pro Monat (ohne Masken-Provisionen).

Falls Sie mal ein Buch lesen wollen aus jener Zeit, als der Islam noch nicht zu Deutschland gehört hat, empfehle ich Dir und mir und uns und Ihnen DAS GELBBUCH.

GroKo, Asa und Asarja

Buchcover = gemeinfrei.

Und auf Asarja, den Sohn Odets, kam der Geist Gottes. (2. Chronik, Kapitel 15.)

Da zog er hinaus Asa entgegen und sprach zu ihm:

„Hört mir zu, Asa und ganz Juda und Benjamin! Der HERR ist mit euch, weil ihr mit ihm seid; und wenn ihr ihn sucht, wird er sich von euch finden lassen. Werden Ihr ihn aber verlassen, so wird er euch auch verlassen.“

2. Chronik 15,1-2

Die GroKo ging es so an:

Beitragsbild
Herausgegeben von Schwester Merkels Medienmache bpb Anno Domini 2018.

Dafür haben wir jetzt einen Staat mit Corona. – Schönen Dank auch.

CORONA: Frau Merkels Sieg durch Fallrückzieher

"Poetisiert Euch!"
Wladimir Majakowski

Gastbeitrag von Heinrich Christian Wilhelm Busch (* 15. April 1832 in Wiedensahl; † 9. Januar 1908 in Mechtshausen) war einer der einflussreichsten humoristischen Dichter und Zeichner Deutschlands. Zudem war er als von niederländischen Meistern beeinflusster Maler tätig. (wiki.)

Wilhelm Busch in seiner „Kritik des Herzens“ (1874) 

Die Selbstkritik hat viel für sich. 
Gesetzt den Fall, ich tadle mich; 
So hab’ ich erstens den Gewinn, 
Daß ich so hübsch bescheiden bin; 
Die Frau ist lauter Redlichkeit; 
Auch schnapp’ ich drittens diesen Bissen 
Vorweg den andern Kritiküssen; 
Und viertens hoff’ ich außerdem 
Auf Widerspruch, der mir genehm. 
So kommt es denn zuletzt heraus, 
Daß ich ein ganz famoses Haus.

= = =

Noch mehr Humor – diesmal von mir – gibt es hier: