Rock’n’Read, 2.11., 20 Uhr

Im Warthe-Mahl

am Wartheplatz,12051 Berlin, U-Bhf. Hermannstraße oder Leinestraße.

Warthestraße 46.

– Das heißt alles so, weil ich euch dort am Donnerstag um 20 Uhr erWarthe …

HIer folgt das fröhliche Flugblatt als Merkzettel:

Advertisements

Do., 5.10., 20 Uhr :: Nabend Nachbarn

Herbert Witzels Kulturtransport in Neukölln

Nadar
Felix Nadar: Selbstporträt als Luftschiffer (1863). Bildquelle: Wikipedia.

Ort: Warthe-Mahl, Warthestraße 46, 12051 Berlin

mit dem

NEUKÖLLNER DSCHUNGEL

und TRÖDELHEINZ von Nebenan, Sohn des Wunsiedler Schuhmachermeisters und Heimatdichters Georg Benker

und

ROCKN ROLLF

und einem Neuköllner Büchertisch.

Albrecht Altdorfer Neuköllnerin
und mit Albrecht Altdorfers Neuköllnerin (© Albrecht Altdorfer 1527).

Do., 5.10., 20 Uhr im Warthe-Mahl, Warthestraße 46, 12051 berliNeukölln

 

 

Do., 7.9., 20 Uhr in Neukölln

Bücher, Bilder und Lieder aus der Nachbarschaft

Vorankündigung frisch aus meinem Notizbuch:

Do., 7.9.,20 Uhr im Warthe-Mahl
Handarbeit des Hauses Witzel.

Do., 15.6., 20 Uhr

Witzels Worttransport

Witzels Worttransport am 15.6., 20 Uhr, im Café Plume
Witzels Worttransport im Café Plume, Neukölln, Warthestraße 60, jeden dritten Donnerstag im Monat.

im Café Plume, Neukölln, Warthestraße 60

mit Joachim Gies (Saxophon):

joachim gies-Foto: Christoph Damm
Am 15.6., 20 Uhr, im Café Plume: Joachim Gies – Foto: Christoph Damm.

Der Schamane des Saxophons sorgt für Good Vibrations;

mit Hans-Albert Wulf (Buchvorstellung: „FAUL! Der lange Marsch in die kapitalistische Arbeitsgesellschaft“):

Buchvorstellung Hans-Albert Wulf
Witzels Worttransport am 15.6., 20 Uhr, im Café Plume, Warthestraße 60, mit Hans-Albert Wulfs Buchvorstellung.

Das Faultier im Hamsterrad kommt zu Wort;

mit Wolfgang Endler am Gedankenblitz;

Die Feder vom Café Plume nimmt uns unter die Fittiche.

Cafeplume-Warthe60

und ich.

Herbert_Witzel
Herbert Witzel, der singende Verleger – „besser als ein verlegener Sänger“ (Wolfgang Endler).

 

 

ROCK’n’READ 3.6.2016

Leseprobe

Ein Gedicht

Meine Chancen sind gering

Einer Weißwurst auf der Tanzfläche zu begegnen

Dafür ist sie zu klein

Als Partnerin wäre sie aber

Handlich

Schmiegsam

Mit süßem Senf und einer Laugenbrezel

Ein Gedicht

= = =

Zvonko Plepelić

Rock'*n'Read 3.6.2016
Buchvorstellung mit Autor Zvonko Plepelić
und der wunderbaren Musikerin Mélinée mit ihren „melankomischen“ Chansons.

Am Freitag den 3. Juni 2016: WitZels Rock’n’Read Abend

Und Wolfgang Endler ist angefragt – es gibt also ein volles Programm, bei dem kein Auge trocken bleibt!

Emse Bremse und Olle Ihmchen (25)

Ansichtskarte-Neukölln
Design: WitZels Worttransport. Fotos: Wiki (groß); Lothar Schneeberger (Detail).

Olle Ihmchen hat sich an Ultimo ziemlich die Kante gegeben, klettert am Hermannplatz mit letzter Kraft in ein Taxi und verlangt: „BiBitte fafahren Se mir nanach NeuNeukölln zuzum HeHermannplalatz!“

„Mein Herr, wir SIND am Hermannplatz“, sagt der Fahrer.

Olle Ihmchen zückt sein Portemonnaie und gibt ihm einen 10-Euro-Schein: „StiStiStimmt so! Aba das nänächste Mal fafahrn Se nich so schnell, die Raserei kann Sie den P-Schein kosten.“

😉

Emse Bremse und Olle Ihmchen (20)

Dieses Mal bleibt Olle Ihmchen außen vor, denn wir spielen Mäuschen beim Ehepaar Emse und Erna Bremse, aber nicht im Schlafzimmer, wie das gestern noch im Zeitalter der Obszönität modern war, sondern im Auto. Emse Bremse vergaß am Morgen Ernas Geburtstag, deswegen hängt heute der Haussegen schief. Zum Ausgleich hat er sie zu WitZels Buntem „Rock’n’Read“-Abend in RAUM B eingeladen und kurvt nun schon eine Viertelstunde lang um den Block, weil er keinen Parkplatz findet.

„Das sieht dir mal wieder ähnlich“, säuselt die immer noch etwas missgestimmte Erna. „Alle finden einen Parkplatz, nur du nicht.“

😉

PS: Das war natürlich alles nur ein Scherz zur allgemeinen neuköllnischen Bevölkerungsbelustigung – wer sich zu WitZels Gute-Laune-Veranstaltungen auf den Weg macht, der braucht höchstens einmal um den Block zu fahren und findet garantiert einen Parkplatz. Der Landwehrkanal ist auch nicht weit weg, wir sind also dito auf dem Wasserweg erreichbar, und wenn Flughafen Tempelhof erst wieder eröffnet ist, dann auch aus der Luft mit dem „Überflieger Marke Messerschmitt“, um hier mal aus meinem Lied „Hallo, Tänzerin durch die Galaxis!“ zu zitieren.

Tempelhof
Foto: Wiki; Beschriftung: WitZels Worttransport.